Grundiermittel

Neben den geeigneten Farben und dementsprechenden Malmitteln, ist der Maluntergrund das wichtigste für den Kunstmaler. Malgründe sollten in jedem Fall mit einer Grundierung/Primer vorbehandeld werden. Auf das noch nichtpräparierte Leinen bzw. die Baumwolle kommt erst eine sogenannte Vorleimung. Früher meist aus Hautleim hergestellt, wird heuzutage eine Vorleimung aus einer Acrylatemulsion oder einer Dispersion aus PVAC – Polyvinylacetat angewendet und auch empfohlen. Haut-, Hasen-, gar Knochenleim werden mit der Zeit brüchig und spröde, da sie ihre Elastizität verlieren. Unter anderem ein Grund für die bekannten Krakelees in alten Malereien.

Danach wird das Gesso (leicht saugender Kreidegrund) oder ein Primer (meist ein etwas weniger saugender Grund) auf diese Vorleimeung in 2 – 3 Schichten aufgetragen. Gesso / Primer (Grundierweiss) ist ein mittelstark saugender Grund und wird im Künstlerbedarf meist als Universalgrundierung bezeichnet. Ein weisser Malgrund kann Farben am brilliantesten und die Farbeigenschaften eines Pigments am vielfältigsten wiedergeben. Natürlich sind auch farblose, eingefärbte und schwarze Grundierungen möglich und erhältlich und haben ihren ganz eigenen Reiz.

Malgründe des Kunstlerbedarfs sind: Malpanelen, Keilrahmen mit aufgespanntem Leinen oder Baumwolle bis hin zu Karton, Metal, Glas oder Kunststoff u.ä.